Die Verschuldung der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf

Fortsetzung einer unendlichen Geschichte
| 29. Dezember 2010 
Der Freiheitsphilosph Karl Jaspers hat im Herbst 1964 im Bayerischen Fernsehen die Vorlesungsreihe "Kleine Schule des Philosophischen Denkens" in 12 Sendungen vorgetragen. In seiner zwölften Sendung hielt er eine Lesung mit dem Titel "Die Philosphie in der Welt". Darin begründet er tagesaktuell das Wirken des Einzelnen in seiner engsten Umwelt wie folgt: " Unmittelbar wirklich für uns ist unsere kleine Umwelt. Ihr zu genügen, ist unsere erste Aufgabe." An anderer Stelle heißt es:" Jeder trägt eine Mitverantwortung für das, was er tut und wie er lebt." Und jetzt der Sprung zu unserer "kleinsten Umwelt" hier in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf, zur Auseinandersetzung um die Schuldenentwicklung in der Verbandsgemeinderatssitzung vom 21. Dezember 2010. Die zweiköpfige und somit kleinste Fraktion im VG-Rat hat in ihrer Haushaltsrede mit Schwerpunktsetzung auf eben die desaströse Schuldensituation aufgezeigt, warum es notwendig ist sich gerade jetzt seiner Mitverantwortung als Kommunalpolitiker zu bekennen. In der Dateianlage zum Downloaden die Haushaltsrede der FWG-Fraktion

Lesermeinungen:

    Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen

Dateilinks

Haushaltsrede 2010 FWG VG Thalfang e.V.

FWG21122010Haushaltsrede 01