Bündnis für erneuerbare Energien in Trier

Unterschriftensammlung für die Einwohneranträge
BEET 
| 20. April 2007 
Anfang März 2007 hat sich das ‚Bündnis für Erneuerbare Energien in Trier’ (BEET) gegründet. Anlass war die Tatsache, dass die Stadtwerke Trier Versorgungs- GmbH (SWT) plant, sich mit einem Betrag in zweistelliger Millionenhöhe am Bau eines Steinkohle-Kraftwerks der RWE AG zu beteiligen. Als möglicher Standort wurde Hamm-Uentrop in Nordrhein-Westfalen erwähnt.

Die Stromerzeugung durch Steinkohle führt nach der durch Braunkohle zum höchsten CO2-Ausstoß. Sowohl die UN als auch die EU haben endlich erkannt, dass es unumgänglich ist, den CO2-Ausstoß in Zukunft stark zu reduzieren, um einschneidende klimatische und ökologische Konsequenzen noch abzuwenden (vierter Bericht des UN-Klimarates der Vereinten Nationen 2007 und EU-Gipfel am 8. März 2007).

Es ist wichtig dafür zu sorgen, dass diese Investition, die eine langfristige Bindung an fossile Energieträger bedeutet, verhindert wird und stattdessen in erneuerbare Energien investiert wird. Dabei sollte auch erwähnt werden, dass Trier Mitglied im Klimabund europäischer Städte (Klima-Bündnis/Alianza del clima e.V.) ist.

Im Aufsichtsrat der SWT bilden die Vertreter des Stadtrates eine Mehrheit. Durch einen Einwohnerantrag kann zumindest eine Diskussion unserer Anliegen im Stadtrat erwirkt werden.

Wir planen zwei Einwohneranträge, zum einen gegen die Investition in das Steinkohlekraftwerk, zum anderen für die Investition in erneuerbare Energien, die nach Möglichkeit im Raum Trier erzeugt werden sollen. Die Unterschriftensammlung wird Mitte April beginnen.


Tatjana Schneckenburger Bündniskoordinatorin

Lesermeinungen:

    Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen

Dateilinks

Erneuerbare

Unterschriftenliste Bürger für Erneuerbare Energien

Achtung !!

Aktion verlängert bis 31.08.2007