Willkommen bei TachelesRegional

Richard Pestemer 
|  6. Oktober 2020 
|  
 [»]
MONIKA KARL: Gedichte zum Schmunzlen, zum Nachdenken
Monika Karl 
| 29. September 2020 
|  
 [»]
Haiku des Tages
Richard Pestemer 
| 20. Juli 2020 
|  
 [»]
FLEISCH 🥩
Richard Pestemer 
| 27. Juni 2020 
|  
Jenseits von Plus und Minus  [»]
Nutte
Wolfgang Maciuga 
| 15. Juni 2020 
|  
 [»]
PFINGSTEN II
Im Kern des Taifuns...
Richard Pestemer 
|  1. Juni 2020 
|  
 [»]
Reptiloide Schattenkrieger
Richard Pestemer 
| 18. Mai 2020 
|  
 [»]

Aktuelles:

Institut für Zeitgeschichte, München: HITLERS „GRUNDLEGENDE" REDE ÜBER DEN ANTISEMITISMUS

In dieser programmatischen Rede sind alle Bausteine des Nationalsozialismus konsequent aufgereiht worden. Dies schon vor gut 100 Jahren. Aber von ihrer verstörenden Wucht, von dem Echo, welches bis zum heutigen Tage z.B. im "Fügel" der AfD unter dem gelehrigen Schüler Höcke sich personalisiert hat, hat diese erste "große Rede" von Hitler nichts verloren. Meuthen und Weigel, ja sogar Gauland, wehren sich vergeblich dagegen, dass die AfD in der unseligen Tradition des Hitlerschen Nationalsozialismus steht und es gar nicht anders geht, wenn man ein Befürworter des Nationalismus, sei es als "America First" oder als "Deutschland, Deutschland über alles" ist. Diese erste "große Rede" von Hitler, dokumentiert vom Institut für Zeitgeschichte in deren deren Viertelsjahrzeitschriften, ist der ideale Steinbruch für alle nachkommenden angeblich modernisierten Nazis sämtlicher Schattierungen. Ein Gedankengut, welches tief eingesunken ist als Sediment des Alltagsbewusstsein, wie z.B. das "Narrativ vom den fleißigen Deutschen" und den "faulen Südländern"...usw., usf... Das alles gipfelt ja bekanntermassen in einem zentralen Angriff auf das Grundgesetz, wo es in Artikel 1 "lapidar" heißt. "Die Würde des Menschen ist unantastbar." Das verneint die AfD, da wir sie nur die "Würde der Deutschen unantastbar" ist. Daher der Wille das Asylrecht faktisch abschaffen zu wollen, deshalb die Propaganda der Bindung der Staatsbürgerschaft an das "Bio-Deutschsein", was in Wirklichkeit meint an das antisemitische "Arier-Sein".

Zum News Archiv