Kein Grund zum Feiern!

Eine Lesermeinung
| 24. Februar 2011 
Spangdahlem die beste US Base der Welt? Woran wollte man das messen? Doch daran, wie sie den Zweck erfüllt, für den sie errichtet wurde: das Töten von Menschen. Dafür ist sie am besten aufgestellt, am besten auf der Welt. Sollen wir das feiern?

US-Regierungen haben nach den monströsen Verbrechen an Hiroshima und Nagasaki in etwa siebzig Ländern widerrechtlich eingegriffen, militärisch oder durch ihre Geheimdienste, und dabei etwa dreizehn Millionen Menschen umgebracht. Alleine diesem Zweck dienen die rund 1.000 Militärbasen, die die USA rund um die Welt unterhalten, ein Militärhaushalt, der größer ist als der aller anderen Länder zusammen. Darüber müssen auch die nachdenken, die von den Brosamen profitieren, die von diesem Tisch fallen.

Wir sollten endlich aufhören, die USA als Rechtsstaat zu behandeln. Ein Land, in dem gefoltert wird und das woanders foltern lässt; das widerrechtlich fremde Territorien besetzt; in dem Menschen ohne ordentliches Gerichtsverfahren und rechtliches Gehör auf unbestimmte Zeit verhaftet werden; ein Land, in dem Menschen routinemäßig abgehört und ausspioniert werden; eine Regierung, die willkürlich Kriege führt; ein Land, das jeden Diktator finanziert, wenn er nur auf seiner Seite steht; ein Land, das regelmäßig internationale Verträge bricht; das verhindert, dass eigene Verbrechen oder die eines anderen Landes, weil verbündet, rechtlich geahndet werden; ein Land, das ?gezielte Tötungen? in anderen Ländern durchführt; ein Land, in dem politische Ämter gekauft werden; in dem das Parlament von Millionären durchsetzt ist und von Lobbyisten kontrolliert wird - ein solches Land ist kein Rechtsstaat, jedenfalls nicht nach normalen europäischen Maßstäben.

Man mag ja die Menschen mögen, die ? oftmals, weil ihnen Alternativen verwehrt werden ? bei uns stationiert sind, auch von ihnen profitieren. Aber das darf nüchternes politisches und ethisches Denken nicht abstellen. Die GIs in Spangdahlem mögen sich freuen über die Auszeichnung und über die Million ? wir haben wenig Grund dazu.

Lesermeinungen:

    Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen