Kommentar zur Freilassung von Christian Klar

| 26. November 2008 
Die Freilassung des EX-RAF-Terroristen Christian Klar irritiert die Gesellschaft. Warum schwört Christian Klar nicht ab vom Kampf gegen den Kapitalismus, das fragen sich die Massenmedien? Kein Wunder, dass die Massenmedien diese Frage derart stellen. Die Finanziers der Massenmedien profitien prächtig vom Kapitalismus. Nein, die entscheidende Frage ist, wie kann der Kapitalismus, der derzeit die Weltgemeinschaft in den Abrund reißt, überwunden werden? Von dieser Frage sollten wir uns durch den Medienrummel um die Freilassung von Christian Klar nicht abbringen lassen.

Terrorismus und die Wahl der Mittel: Christian Klar wieder frei !

Ist jeder, der den Kapitalismus überwinden und abschaffen will, ein Terrorist? Die Antwort ist klar: Nein! Nein? So einfach ist die Antwort nun doch nicht. Es kommt auf die Mittel und die Wege an, mit denen der Kapitalismus überwunden werden soll.

Soll er überwunden werden mit friedlichen Mitteln, mit einer gewaltfreien Volkserhebung unter Respektierung von Demokratie und dem Rechtsstaat? Oder soll der Kapitalismus bekämpft werden mit Terrorismus und durch Errichtung einer Diktatur derjenigen, die sich im Besitz der alleinigen Wahrheit wähnen, die zu wissen glauben, was gut für das Volk ist?

Christian Klar, der letzte Hardliner der ehemaligen RAF, wird demnächst auf fünf Jahren Bewährung freigelassen. Gnadengesuche von ihm wurden regelmäßig abgelehnt, da er sich weigerte seinem Ziel, der Überwindung des Kapitalismus, abzuschwören. Dass er den Kapitalismus mit der Haupttriebkraft der Entfesselung der unmenschlichen Gier nach Mehr und Mehr vollkommen ablehnt, kann ich nachempfinden. Denn entweder überwinden wir diese Gier oder wir bringen uns selber um. Und provozieren somit weiteren Terrorismus der Verzweifelten, gleich in welches ideologische Kostüm dabei geschlüpft wird.

Christian Klar kann sich jetzt frei entscheiden, ob er einsieht, dass die Wahl der Mittel entscheidend ist für die Glaubwürdigkeit des angestrebten Zieles eine andere, bessere Welt zu schaffen. Darin besteht seine eigentliche Bewährungsprobe.

Lesermeinungen:

    Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen