Unglaublich unsere Politiker!

Sven Niesel 
| 20. September 2005 
Ich finde, zu dem Thema Politik kann man wirklich nicht mehr viel sagen! Denn von Politikern kann man nicht mehr viel erwarten! Wenn man mit untergeordneten Mitgliedern der Parteien spricht, endet es meistens so, dass man sie etwas fragt und dann wird immer viel darum herum erzählt. Die klare Antwort wird aber nicht gegeben, stattdessen reden sie andauern um den heißen Brei! Sie wollen nicht einfach auf die Frage konkret antworten. Und solche Leute wollen über unser Leben bestimmen?

Da frag ich mich wirklich, wie das gehen soll und ob man ihnen vertrauen kann und ob man sie überhaupt noch beachten soll. Am liebsten schaut man weg, denn die Politiker setzen sich nicht wirklich für die Interessen der Mitmenschen ein. Ein gutes Beispiel sind zum Beispiel die Parteien CDU und SPD, die lieber für Atomkraft sind als naturgetreuere Produkte wie Windenergie zu überarbeiten. Stattdessen haben sie nur Atomenergie im Kopf und lassen sich nicht mal auf den Vorschlag oder Versuch ein, es mit Windenergie zu versuchen.

Erstens ist diese Methode besser für die Umwelt und natürlich nicht so gesundheitschädlich wie Atomkraftwerke. Auch eine Müllverwertung wäre viel ökologischer. Mit den Maschinen von der Firma Herhoff hätte man eine neue Art der Müllverwertung auf den Markt gebracht. Aber statt man dieses Projekt unterstützt, wartet man lieber bis sie Insolvenz beantragen und man sie dann einfach aus dem Verkehr ziehen kann. Dann hoffen sie noch, dass man sie schnell vergisst. Keiner der Politiker hätte mal dieses Produkt der Firma Herhof unterstützt. Stattdessen schauen sie zu, wie sich diese Idee in Luft auflöst. So etwas kann es doch nicht geben.

Das ist so eine gute Erfindung! Aber nein, dann behandeln sie sie lieber wie Luft. Aber dann unterstützen sie lieber Kriegsvorkommen. Sie lassen Amerikanische Militärgruppen in Deutschland stationieren. Okay, sie haben uns sehr viel geholfen und ein große Lob dafür, aber wie sieht es aus, wenn unser lieber Herr Bush die Air Bases dafür benutzt, um Kriege zu führen? Da hängt Deutschland auch ungewollt mit drin oder wie sieht es mit den Atomwaffen in Ramstein aus und den Bomben usw. in Binsfeld? Dort werden andauernd Übungsflüge gemacht, um sich für einen kommenden Krieg zu rüsten, um geübt zu sein. Wer weiß, vielleicht ist demnächst wieder so eine Situation und Bush schickt wieder Amis in einen unnötigen Krieg und unschuldige Menschen gehen drauf. Und da hängen die Deutschen auch mit drin, auch wenn sie nicht mit machen.

Aber die Airbases, von denen die Kriege geführt werden, liegen eben in Deutschland, und der Lärm bei Übungsflügen ist auch katastrophal. Dieses Geräusch ist nicht mehr auszuhalten. Die Binsfelder Bürger kämpfen dagegen, aber außer einer Geldabfindung kommt nichts bei rum. Die Menschen werden für den Verlust ihrer Gesundheit „bezahlt“, und keiner sieht ein, dass die Base unnötig ist. Es ist doch verrückt, wenn man die
Amerikanern für einen Krieg unterstützt und die Leute einfach „kauft“. Ich sehe das so, dass die Politiker uns wie Tiere behandeln und versuchen, uns von unseren Beschwerden frei zu kaufen, damit wir unseren Mund halten. Die Leute tragen für uns eine Verantwortung, und diese Sachen sind verantwortungslos. Oder hat mal einer dieser Politiker auch nur einmal daran gedacht, dass man die deutschen Autos umrüsten würde, damit sie mit Sonnenblumenöl fahren statt mit dem teuren Benzin? Ganz klar nein, denn sie wollen ja lieber abhängig sein von Öl- und Benzinkonzernen und lieber das Geld für sie zum Fenster heraus schmeißen.

Stattdessen könnten wir wieder Landwirtschaft betreiben und Öl anbauen, um damit Auto zu fahren. Es ist erstens nicht umweltschädlich. Es greift nicht den Ozon an und man hat ausreichende Gebiete, um in Deutschland selber genügend Öl anzubauen. Aber stattdessen stehen sie wie besessen lieber auf Öl und wollen es nicht ändern.

Damit zerstören sie unsere Umwelt, und mit den Abgasen werden Bäume zerstört oder wie zum Beispiel in Hetzerath die Bürger mit Lärm und Gestank belästigt. Der Feinstaub ist nicht mehr auszuhalten und die Lkws brummen Tag und Nacht durch den Ort. Geschwindigkeit spielt auch keine Rolle. Genau wie auf die Gesundheit der Bürger wird keine Rücksicht genommen. Jetzt steht noch eine Verengung der Fahrbahn auf 6m  vor der Tür. Die Bürger fordern ein LKW-Verbot und dies wurde jetzt erst einmal „auf die lange Bank geschoben“, weil zuerst Messungen angeordnet wurden. Aber jeder weiß, dass bei solchen Messungen selten die realen Zahlen rauskommen, da die LKW-Fahrer gewarnt sind bzw. sie sich selbst über Funk oder Handy warnen. Eine verdeckte Zählung ist doch meistens schon aufgedeckt, bevor sie begonnen hat. Die Fahrbahnverengung ist Schwachsinn. Erst mal müssen die LKWs raus, die noch öfters wegen der Maut durch unseren Ort hetzen. Es ist schon einmal ein schwerer Unfall in Hetzerath passiert, wo ein Gefahrgut-Transporter umgekippt und Gas ausgetreten ist. Die Kanaldeckel sind hoch geflogen und zwei Häuser sind abgebrannt.

Zum Glück ist keiner verletzt worden. Und jetzt wollen sie die Straße wieder so verengen wie vor dem Unglück und keiner macht was dagegen. Haben sie Nix aus diesem Unglück gelernt? So wie ich das sehe nicht. Das ist so eine Sauerei. Und ehe ich an die Politiker glaube, geh ich lieber in die Kirche glauben, dann hab ich wenigstens was Festes, wo ich dran glauben kann. Man kann wirklich denken, die Politiker werden für ihr „Umreden“ einer Sache bezahlt. Das kann doch nicht wahr sein. Werden wir von den Politikern für dumm verkauft? Wir sind auch Menschen, genau wie sie. Sie müssen uns auch mal anhören und auf Sachen eingehen und diese umsetzen. Aber Nein! Stattdessen antwortet Peter Rauen, dass wir statt eines generellen LKW-Verbots in Hetzerath nur  ein Verbot für LKWs im Fernverkehr kriegen sollen, aber die einheimischen LKWs weiterhin durchhetzen dürfen. Ziel und Quellverkehr soll frei sein. Frau Leonard ist die schlimmste, sie reißt die SPD noch in den Abgrund mit ihrer Art und Weise. Diese Frau ist unberechenbar und sie ist dickköpfig.

Ihre Meinung steht fest und man kann mit ihr auch nicht einmal über einen anderen Vorschlag reden. Sie hat sich in ihren verbissen und will ihn durchsetzen, ebenso lässt ihr Auftreten auch sehr zu wünschen übrig. Dann soll man die CDU oder SPD wählen, die so schlechte Argumente für die Bürger haben? Darüber hinaus haben die Linken und die Grünen etwas weiter gedacht.  Stattdessen müssen die Bürger weiter leiden und keiner der Politiker der Mehrheitsparteien reagiert darauf. Muss wirklich erst was Schlimmes in Deutschland passieren, bis sie was tun? Es ist traurig genug, aber haben sie nicht schon genug gesehen? Der Tsunami in Indien oder die schwere Überflutung von New Orleans sind doch schon die ersten Anzeichen einer globalen Erwärmung, und will man da nicht mal drauf reagieren? Nein, stattdessen warten unsere Politiker ab. Irgendwann ist es zu spät! Jetzt kann man noch handeln. Mann sollte den Politikern klar machen, was sie da anstellen, es geht um unsere Zukunft und wir wollen noch weiter auf der Erde leben. Die Polarkappen schmelzen. Wenn es so weiter geht, haben wir keine Polarkappen mehr. Es naht die große Flut. Wollen und sollen wir dies nicht verhindern? In Deutschland schmelzen die Alpengletscher vor sich hin, so dass die Bayrischen Bürger sogar schon sehr viele Wasserschäden haben. Das Wasser überflutet Straßen, Keller, das Hab und Gut der Bewohner. Sollten wir nicht endlich reagieren? Das sind doch schon genügend Warnungen und keiner unternimmt was.

Stattdessen schauen die Politiker zu. Das kann nicht wahr sein. Warum? Sie würden sich lieber mal mit diesen Problemen auseinander setzen. Aber nein, dafür ist ja noch zu wenig passiert. Die Welt wird vor unseren Augen zerstört und es kann nicht so weiter gehen, dass wir nur noch zuschauen. Wir sollten die Politiker auffordern, dass sie mal über eine naturgerechte Autofahrt oder über den Umweltschutz nachdenken und Maßnahmen einleiten. Wir wollen doch alle noch weiter auf diesem Planeten leben. Also müssen wir ihn auch schützen.  Ein guter Film zu dem Thema globale Erwärmung bietet auch der Film „The Day After Tomorrow“.

Sven Niesel ist Schüler und 16 Jahre alt

Lesermeinungen:

    Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen