WEHE WENN SIE LOSGELASSEN ! (Friedrich Schiller)

Schäuble und andere "politische Amokläufer"
| 16. Juli 2007 
Alle prügeln sie ein auf den armen Innenminister Schäuble. Vorneweg SPD-Fraktionschef Struck, der Schäuble einen "politischen Amokläufer" nennt. Auf die Idee, dass er selber ein politischer Amokläufer ist kommt er allerdings nicht

SPD Fraktionschef Peter Struck nennt CDU - Innenminister Wolfgang Schäuble einen „politischen Amokläufer“. Selbst der vornehm - zurückhaltende Bundespräsident Horst Köhler ist geneigt Schäuble so zu bezeichnen, er spricht aber statt dessen nur vom Schäuble-Stakkato. FDP - Westerwelle zeigt sich empört über die Schäuble-Vorschläge von wegen des vorsorglichen Tötens von Terroristen und des vorsorglichen Wegsperrens von Gefährdern sowie Totalüberwachung des Onlineverkehrs. Die GRÜNEN fordern den Rücktritt von "Polit-Amokläufer" Schäuble und erklären "rechtstaatsbewußt" : „Schwarz-Grün? Mit Schäuble nimmer!“ Tief davon beeindruckt stellen daraufhin selbst SPD – Mitkoalitionäre die Koalitionsfrage. Hätten die gerne wieder den eisernen Otto zurück?

CDU - Bundeskanzlerin Angela Merkel spielt indessen ungerührt den naiven leicht fülligen Unschuldsengel :“ Im Kampf gegen den Terrorismus darf es keine Denkblockaden noch Denkverbote geben.“

In einem waren sich alle  2002 beim Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr mehr oder weniger mit dem damaligen Verteidigungsminister Peter Struck einig:

„Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt!“

Ja, selbst die ehemals pazifistischen GRÜNEN wollten damals an dieser Frage nicht die Koalition mit der SPD platzen lassen. Wenn man schon nicht beim Irakkrieg dabei sein durfte, weil man damit mit hundertprozentiger Sicherheit die Wahlen verloren hätte. In diesem Sinne sprach die damalige grüne „Sicherheitsexpertin“ Angela Beer offensichtlich erleichtert von einem „überfälligen Schritt“, da ja „jeder weiß, dass die Landesverteidigung auf absehbare Zeit keine Rolle mehr spielt.“

Die grüne Angela Beer als Vordenkerin für die schwarze Angela Merkel?!

Angela & Angela, wahre Amazonen, wissen, warum auch am Hindukusch die „Sicherheit Deutschlands“ verteidigt wird. Schon 1992 wurden in den verteidigungspolitischen Richtlinien die wirtschaftlichen Interessen Deutschlands wie folgt festgelegt:

 „Aufrechterhaltung des freien Welthandels und des ungehinderten Zugangs zu Märkten und Rohstoffen in aller Welt im Rahmen einer gerechten Weltwirtschaftsordnung.“

Diesen Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

Gerecht ist es, wenn die großen Industrienationen, die G 8 ?!, jederzeit ungehinderten Zugang zu Märkten und Rohstoffen in aller Welt haben!

Und gegen diese Art einer selbst-gerechten Weltwirtschaftsordnung gibt es weltweit Widerstand, auch mit terroristischen Mitteln. Und jetzt wird auch klar, dass nicht mehr unterschieden werden kann in Innen- und Außenpolitik, jetzt gibt es nur noch „Weltinnenpolitik“, einschließlich der Terrorismusbekämpfung.

Und "Polit-Amokläufer" Schäuble spricht nur das aus, was unausweichlich ist, wenn man die Logik teilt „Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt!“. Wenn man ungehemmt den Zugriff auf alle Rohstoffquellen als „gerechte Weltwirtschaftsordnung“ proklamiert! Anders als Struck, Köhler, Westerwelle und Beck ist er wenigstens ehrlich und bekennt sich zum Amoklauf. Er will mit Hilfe von Angela Merkel alle Hemmungen knacken, alle Bremsen lösen und voll einsteigen in den Kampf „Terror dem Terror!“ Aber keine Sorge, sie werden alle mit Jammern und Schreien mitziehen in den Kampf gegen den Terrorismus mit terroristischen Mitteln, über kurz oder lang.

Wie sagte schon George W. Bush auf den rauchenden Trümmern der Doppeltürme: „Wir werden um keinen Preis den American Way of Life preisgeben und gegen jeden terroristischen Angriff verteidigen.“ Sind wir doch nur die europäische Kopie dieses ressourcenverschlingenden Konsummodells.

WEHE, WENN SIE LOSGELASSEN!

P.S : externer Link in neuem Fenster folgtDer "Polit-AMOK-Läufer"-Plan.

 

Lesermeinungen:

    Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen