König Kurt und seine "erlauchte Opposition"

Im Schlafwagenexpress nach Berlin?
| 29. März 2006 
König Kurt ist der neue starke Mann in der SPD. Gnädig blickt er auf das Land der Reben, Rüben und Raketen. Wird er dereinst in die Fußstapfen des großen König Helmut treten und als Herrscher über Gesamtdeutschland residieren? Vom Landesvater zum Überlandesvater?

BILD jubelt über den absoluten Wahlsieg von König Kurt, dem möglichen zukünftigen Kaiser von Gesamtdeutschland. Opposition? Braucht er nicht! Wozu? Er, Kurt, der Erste, er, der allen Leuten leutselig einredet: Macht Euch keine Sorgen: Es wird alles gut. Ihr müsst nur mir vertrauen. Diesmal sogar ohne FDP.

Gentechnik, Spangdahlem, Ramstein, Büchel, Hochverschuldung der Kommunen, Klimawandel, Waldsterben, Arbeitslosigkeit, Bauern- und Winzersterben... das sind doch keine Wahlkampfthemen:

Jedem seinen Billigflug vom Hahn! Finanzieren die Steuerzahler doch selber! Und die tollen Arbeitsplätze auch!

Jedem seinen kostenlosen Kindergartenplatz! Bezahlen tun´s die Kommunen!

Mehr Bildung für alle... War da sonst noch was...?????

Und die "erlauchte Opposition": Gibt es die? Von wegen! Die CDU tönt: Noch mehr Freibier am Hahn in Form von Billigflügen. Noch mehr Ausbau vom Hahn wegen der Arbeitsplätze, koste es uns was es wolle... noch mehr zerstörerisches Wachstum. Noch weniger Umwelt- und Klimaschutz als die SPD.

Das geht denn doch zu weit.

Ach ja, und dann sind da noch die GRÜNEN und die WASG: Sind denn wenigstens sie wirklich gegen Staatsverschuldung und industrielles Wachstum? Hahn ja, Nachtflug nein! So heißt es bei den Grünen. Aber ohne Nachtflug wird es den Hahn als Frankfurt-Ableger nicht geben. Das sollten auch die Grünen wissen und konsequent sein.

Doch auch sie sind mittlerweile immer öfter halb dafür und halb dagegen.

Die WASG: Prima Programm? Leider noch verhaftet in der Staatsgläubigkeit von gerechten wachstumsfördernden Konjunkturprogrammen. Das ist den Gewerkschaften geschuldet. Ansonsten: Die Themen klar benannt. Doch mit wem will man das und wie umsetzen? Im Parlament wird man keine Verbündeten finden.

All diese Fragen müssen beantwortet werden, sonst gelingt es nicht, den großem Verdrängungskonsens von König Kurt zu durchbrechen.

 

Lesermeinungen:

    Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen